Digitale Workshops ab 21. April 2021: Kosmetk, 3D, Lego-Roboter

|   Nachrichten

Digitaler Neustart im Schülerforschungszentrum Berlin e.V.: Das SFZ bietet Schülerinnen und Schülern ab der 5. Klasse die Möglichkeit zum Experimentieren und Forschen - selbstständig, an eigenen Projekten, in allen naturwissenschaftlichen und technischen Bereichen.

Unterstützt werden die jungen Forschenden von erfahrenen Lehrkräften der Lise-Meitner-Schule und von studentischen Hilfskräften verschiedener Fachrichtungen. Wissenschaftliche Unterstützung bieten die Technische Universität Berlin sowie die Beuth Hochschule für Technik Berlin.

Jährlich betreut das SFZ ca. 100 Lernende und damit über 30 Wettbewerbsbeiträge, hauptsächlich bei Jugend Forscht. Auch in diesem Jahr wurde wieder ein bemerkenswerter Anteil der Arbeiten prämiert. Sechs Projekte von Schülerinnen und Schülern der Lise-Meitner-Schule erreichten Platzierungen und weitere 18 von anderen Schulen.
 
Nach den Osterferien starten jetzt drei digitale Workshops:

Alle Materialien (z.B. Lego-Roboterkasten und Zutaten zur Herstellung von nachhaltigen Kosmetikprodukten) werden bereitgestellt. Die Zeiten, die im Flyer stehen, werden noch angepasst. Voraussichtlich ist der Beginn um 13:30 Uhr.

Anmeldung unter kontakt@sfz-berlin.de

Jana Schlösser, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie:  „Das Schülerforschungszentrum am OSZ Lise-Meitner zeigt mit den neuen Angeboten, wie MINT-Förderung - auch und gerade digital - funktional umgesetzt werden kann. Hier werden systematisch digitale Formate mit ganz praktischen Anregungen zum Forschen und Experimentieren verknüpft. Schülerinnen und Schüler sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit den Lehrkräften des OSZ spannende Erfahrungen zu machen, sich auszutauschen und ihre MINT-Begeisterung zu teilen. Ich bin sicher, dass auch dieses neue Format der außerschulischen Angebote des SFZ erfolgreich etabliert und nachhaltig genutzt werden kann.“
 
Karin Korte, Bezirksstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport in
Neukölln: 
„Vom Knowhow des Schülerforschungszentrums Berlin e.V. profitieren insbesondere auch die Schülerinnen und Schüler unserer auf MINT-Förderung ausgerichteten Gemeinschaftsschule des Campus Efeuweg. Die hier Lernenden werden an den Workshops teilnehmen.  Ich freue mich sehr, dass durch das Angebot 'Science of Cosmetics' der Anteil der forschenden Mädchen gefördert wird. Diese fruchtbare Kooperation unserer Campusschulen lässt uns weiter zusammenwachsen.“
 

Ayda Moballegh und Jacob Priess aus dem 12. Jahrgang errangen mit ihrer Untersuchung: „Masken im Labor- eine gute Idee?“ den 2. Platz im Wettbewerb Jugend forscht. Foto: Cathrin Bach