Lesung für Menschenrechte - Literaturclub Campus Efeuweg

|   Nachrichten

Am 9.9. wurden vom Literaturclub der Gemeinschaftsschule in der Mensa von 14:00 -14:45 Uhr die Menschenrechte verlesen. Der Literaturclub setzte und setzt sich im letzten und im aktuellen Schuljahr mit dem ThemenKrieg, Nationalsozialismus und Menschenrechte auseinander.

Die Schüler und Schülerinnen lasen Bücher wie "Das Tagebuch der Anne Frank" , haben Schauplätze besucht, mit Zeitzeugen gesprochen und sich mit unserem Grundgesetz auseinandergesetzt.

Das internationale literaturfestival berlin [ilb] hat Individuen, Schulen, Universitäten, kulturelle Institutionen und Medien zu einer weltweiten Lesung für Meinungs- und Versammlungsfreiheit am 9. September 2020 aufgerufen. Mit diesen Lesungen soll auf die Lage der Meinungs- und Versammlungsfreiheit und der Menschenrechte in Hongkong aufmerksam gemacht werden, die am 10. Dezember 1948 von den Vereinten Nationen in Paris verabschiedet wurden.

Die Schüler und Schülerinnen beschäftigten sich ausführlich mit der Frage „Wie soll ich mich verhalten, um eine demokratische und tolerante Gesellschaft mitzugestalten?“ und lasen am 9.9. die Menschenrechte der internationalen Menschenrechtscharta auf der Bühne der Mensa des Campus Efeuweg.

GEGEN RASSISMUS - FÜR DEMOKRATIE UND TOLERANZ!
CAMPUS EFEUWEG KANNS!

 

 

Fotos: Literaturclub Gemeinschaftsschule Campus Efeuweg, Anja Chrzanowski